12.07.2016 07:40

Maximilian Baehring  Hoelderlinstrasse 4  D-60316 Frankfurt M.

persönliche Zustellung

Dem Präsidenten des Oberlandes-
gerichtes Frankfurt a.M.
Zeil 42
D-60313 Frankfurt a.M.

                                                Frankfurt a.M., den 12.
Juli 2016

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Richter am Landgericht Kaiser-Klan,
Richterin Butz, Richter Schmitt
Hiermit lege ich Dienstaufsichtbeschwrede ein.
Ich habe durch meien Streitigkeiten im Familinerecht ja schon vieles
erebt aber so eien Schweinerei wie diese ist mir nochnicht
untregekommen. Ich habe meienm Anwalt nachweislich etwa 10 bis 20
ENTLASTUNGSZEUGEN genannt un das schriftlih. Die Zahl ist so ungenaua a
gegeben weil ich einige von Ihnen nur fotografieren konnte und nicht
kenne ich habe aber ein Foo eingeriecht auf dem Sie allesamt zu sehen
sind. Die Polizei ist mal wieder nicht nur stinkendfaul und
behinderten-diskirminierend bis zum geht nicht mehr (wer bei denen
sexuellen Missbrauch durch Homosexulle anzeigt bekommt von zwei schwulen
Beamten gesagt sie könnten Ihn auch mal vergewaltigen) und ermittelt
überhaupt nicht wer diese Zugen waren. Zudem habe ich auch eine Reihe
von Entlastungs-zeugen NAmENTLICH benannt mit Namenudn anschriften, etwa
den veremiter Mile Rakita, Chris Knak, eienen Bekannten, Manula Nowatius
die Zeugin war bei einem Telefonat mit der Polizei 2006 bei dem die
eienn entweder in der Warteschleife verhungern lassen oder auflegen.Aus
Reche dfür daß man Ihnen keien Daten gegeben hat was den
obebruergemeister@bad-homburg.de ralying hack angeht zu dem Zuege
Burkhard Bigalke aussagen kann udn Zuege Hans werner Schilling der im
Büro Louisenstrassse 101m 61348 Bad homburg, wo unser srever standen
zugegen war als ich zwei Streifenbeamten die versuchthaben mich
einzuschüchtern heruasgeworfen habe udn egsgat habe sie iollen
zurückkomemnw enn Sie iene gerichtbeschluss vorweissen können. Das ist
strafbare ASSSAGEERPRESSUNG. Als ich in der Folge überfallenworden bin
VERWEIGERTE man mir die Hilfeleistung. Das mehrfach. Ich ahbe deshalb
eien mir beaknnten Polizsten aus eienm naderen Budnesland gebeten heir
GEGEN SEIN ROTZFRECHEN KOLLEGEN zu ermitteln, das ist der zeueg
hansChristian Wielandt. Daraufhin hat man mich tatsvorsätzlich
falschbesculdigt ich hätte eien richterin angegriffen. Das meint
zumindest auch dei Richteruin am Landgericht Lodzik so. Alles fein
säuberlich dokumentiert. Die ebamten ahben mich einegschüchtert udn mich
mit Kidnesdnetführung epresst.Sie würden nciht nr keeine Anordnungen zum
Umgang durchstezen sondern dafür sorgend aß ich mein Kidn nie wieder
sehe. Man hat mich sietens des Jobcenters monatelang ausgehungert. Werr
damals dort dann aussratete war meien nachbraDenis Obermann der las
Zeuge mitgekommenw ar. Die Arte udn Weise wie man dort mit seinen
?Kunden ? umgegangen ist ist besantdteil mehrerr Strafverfheren Gegen
die Mitarbeiter des Jobcenters, 3 Zs 1795/08 GStA Frankfurt a.M. und
3540 Js 219084/07 StA Frankfurt a.M.  hier verbesserte LEGASTHENIKER
Staatsanwalt Schaller das Aktenzeichen in und 3540 Js 219084/08 (aus dem
jahre08 statt 07) dait die akte nicht uffindbar war. Aus dieser Zeit
resultiert das VON IHENN AGEREGT für mich postiv auisgegangene Gutachten
des Dr. Ahsselbeck das Ihnen vorliegt udn besagt daß ich nicht psycisch
krank bin was trotzdem die ganze zeit dummdreist behauptet wiird. Das
Guatchten ist auf Ihrem Mist gewachsen. Satt die gegen mich
verhezendekidnskuttre mit ihrer Reiki_sekte vorzugehen kpühlten ie
Bematen ihr mütchen idnem si mich zusammnshclugen und quälten. Das ging
soweit daß man mich mit Medikamentengabe vergiftet aht. Voher konnteich
vernünftig tippen, jwas jetz los istt sehen sie ja. Si haben ja genug
Paiere von mir voliegen. Vergelichens ie ienfahc mal vor und dnachdem
amn mir eien Überdosisi falscher Medikamnte unter Zang in den Leib
gejagt hat. Ich ätte drfugfegehen  Avr das war ja so beabsichtigtem,
denn den geanntenA ktenzeichen könen Sie entnhemen daß die ärzte die
mich begutachtens ollten allesamt eienr Isntituun angehörten
derenPersonal strafngezeigt war. Auch das war RACHE. Polizisten und
Ärzte KÖRPERVERLTZEN aus Rech wegen Dienstaufsichts-beschwreden udn
Anziegn die dehalb erstette wurden wil sich die Bullen (die ja
bekanntlich Tiere sind und keien Menshcne) sich gegenüber
kriminalitätsopfern verhalten haben wie wilde Säue.
Der Beamte Buss-Hull wegen dem ichins Ministerium nach Wiesbaden fahre
wiel er meint, sie können mich zitieren ?umagsnanordnungen vollstrecke
ich nicht.? Er hat vergesen das er Beamter ist und kein
Wehrdinslsistenderder sich einamlig enstchiden kann Diensta n der Waffe
zu amchen oder nicht aber  auch keien befehle VERWEIGERN darf. Dieser
Mann vergweigerte seiens Arbeit zu amchen mit voller Absicht. Ich be
ihen daraufhinangebürllt er solle sein Waffe und sieen dienstausweis
gelich abgeben und die Natoangeriufen daß wir es hier mit BEWAFFNETEN
AUFTSÄNDISCHEN zu tun hätten bei der polizei Bad Homburg die das zeil
veroflgenw ürden den Rechtststa zu beseitigen.

Ich habe nachweislich mehrer Strafanzeigen gegen diese  Leute eingerciht.

D ie nachweislich StaatsanwaltDdr. König allesamt in den papierkorb
geworfen hat anstatt zu ermitteln. Nicht eine Eingangsbetsätigungen hat
der NAZI verschickt. Ich musste mit einem Doppel zur Poststelle gehen
und mir abstempelen lassen daß ich das eingericht habe.

Außerdem könen auch zwo R ichterinnen die Landrichterin Lodzik und die
Richterin Simon bezeugen daß ich lange bevor es zum in Frga stehenden
Vorfall kam Strafanzeige eingereichthabe gegen den Würger. Michalek
udnFau zajac.

Ich habe wie gesagt drei große Leitzordner voll die alle vom
stinkendfaulen Skandalstaatsnwalt Dr. König nichtberabeitet wurden In
meienr Not habe ich sogar eien Antrag auf Gewalstchutz gestelltd er
ebenfalls nicht bearbeitet wurde, denn

mit den Untermenschen die man für psychisch krank hält kann man es ja
machen

als Juristen und Polizei-Nazi,

die kommen ja sowieso ins Folter KZ Haina.

Ich habe bei Gericht mehrfach durchscheinen lassen daß mein Anwalt
genauso meint er müsse mich gar nicht verteidigen, denn wie will sich
der Binhderte denn schon wehren?
Außerdem wird ? das kann Anwat Guthke bezeugen ? mein Telefax gerade mal
wieder erneut manipuliert wie schon 2010. Damals hat das die Polizei
auch nicht interessiert als auf meein Rechnung (De Idee mein Anshcluss
sei gehackt hatte der Priovider vodafone - Das Verafhren
habe ich gewonnen)  für 2.500 Euro nach Kuba telefoniert wurde.

Man verucht mir mit meine Sozialhilfe wegzupfänden damit ich mich nicht
selbst durch briefe-schreiben wehren kann. Schon damals haben die
stinkendfaulen Beamten nicht ermitteln wollen sondern mich stattdessen
lieber eingesperrt haben wiel ich mich getraut hatte mich bei mehreren
Petiotinsssuchuß über sie zu beschweren. Die Petitionnummer  302717
Eingangsbestätigung aus Brüssel vom 12.2.2012. Esgibt auch ne
Petuitionsnumemr vom esssichen Landtag udn eien vom Bundestag. Die
Beamten rächten sich am 23. Mai 2013 dadruch daß sie mich
zussmmeschlugen nachdem sie mich vorher auf das massivste
eingeschüchtert haben. Da das in hessen nicht berabeitet wird habe ich
ne Email nin ein anderes Budnesland gesendet. Dort hat mand as
entgegengenommen.
und mri den eingang bestätigt Das istaso ?Wasserdicht? wie man so schöns
agt. Daß ich ERST BEDROHT udn dann ZUSMMSNGESHCLAGN wurde. Nachweislich
wiel ich Strafaeziegen gegen beamte/Dienstaufsichtsbeschwerden einreichte.

Fragen Sie mal ihren Herrn Krowol von der Pforte beim OLG bei dem ich
fatstäglich neue Eingaben einreichte oder der Psotstelle vom
Generalstatatnwalt wo man mich deshalb kennt. Da muss man das bestätigen
können, passiert ist nichts.

DENN VERMEINTLICH BEHINDERTE DARF MAN ZUSAMMENSHCLAGEN ALS POLIZIST DIE
HABEN KEINERLEI MESNCHNENWÜRDE WIE WOLLEN DIE SICH DENN WHEREN WENNS IE
NICHT KLAGEN KÖNNEN OHNE DIE KORRUPTEN ANÄLTE DIE GELD AuS IHNEN
HERUASPRESSEN UD DanN NICHTS DAFÜR TUN.

Beamte die mcih zussmengeshclagen haben haben mich auchmit
Falschaussagen in U-Haft gesteckt.
Die geannten richter jedenfalls fertigen einfach eien Ladungsliste an in
deer ALLE BE-  aber ekein einziger Entalstungszeuge zum Verfahren
geladen wird.

Als ich mich über meinen Anwalt beschwert habe wiel er mir verpricht
Befagenheitsnaträge zu begründen was er dann nicht macht hbe ich beid er
egelgenheit gleich mehrere Entasltungszeugen dem Gericht gegenüber
selbst beannt. DAS HABEN SIE SCHRIFTLICH. Nicht einmal diese Zeugen
wurden geladen.

SIE TRAGEN DIE VERNTWORTUNG FÜR EIEN WEITERN SUIZIDVERSUCH - SIE TRIEBEN
EINEN IN DEN SELBTSMORD DAS IST VERSUCHTER MORD!

Ein Senat der nur BE aber keine Entlastungszeugen zu Verfahren lädt IN
DENEN ES OPFER,
nochmal O P F E R von Strafaten verhöhnt und aus politischen Gründen
fertigmacht als würde das Volksgerichshofrichter Freisler persönlich den
Vorsitz führen soll angeblich etwas mit Gerchtigkeit
zu tun haben.

MIR PLATZT ENDGÜLTIG DER KRAGEN. SO EINE SCHWEINEREI. ICH NENEN
ENTLASTUNGSZEUGEN UDN SIE LADEN DIE EINFACH NICHT VOR WAS FÜR EINE
RECHTSBEUGUNG IST DAS DENN ODER ITS DAS SCHON RECHTBRUCH? IST DAS NICHT
SCHON NAHCWEISLICH KRIMINLELL? Schauen Sie mal in die akte.
Der Kioskbesitzer der alles mitangesehen hat und sich bereiterklärt
hatte auszusagen. Auch der wird einfach nicht vorgealden.


201607120740-147280174225-0.jpg
[0] "201607120740-147280174225-0.jpg"
201607120740-147280174225-1.jpg
[1] "201607120740-147280174225-1.jpg"
201607120740-147280174225-2.jpg
[2] "201607120740-147280174225-2.jpg"