13.09.2015 02:31

Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M.
vorab per Fax: +49 / (0)69 / 1367-21005. Polizeirevier (Ostend) mittels
Herrn Oberstaatsanwalt Dr. König
via Geralstatasanltschaft
Zeil 42
D-60313 Frankfurt a.M.

Frankfurt/M., 09. August 2015

Wurde von Freundin des Ostend-Würgers angegriffen (sechs Seiten)

Sehr geehrter Herr Dr. König!

sie erinnern sich sicher noch and den Fall von Putativnotwehr vom 23. Mai 2013, exzessive Polizeigewalt und Einschüchterung von Anzeigerstattern/Zeugen seitens Beamten des 5. Reviers.
Meine Geduld hat sich ausgezahlt. Gestern traf ich im Hauseinang auf den Mann der mich fast umgebracht hat, den Würger. Ich habe dann sofort die Polizei benachrichtigt, per Fax und per Email und Onlinenanzeige 1439056468941 so wie man mir das geraten hatte. Ich bin dann nachdem ich das Fax abgestzt hatte zurück nach unten um zu sehen ob er noch da ist und ich vielleicht ein Foto machen kann. Das gelangt mir auch er stand zusammen mit der (wiedereingezogenen) Hauptmieterin aus Appartement 20 am Kiosk Ostend. Ich machte zwo Fotos. Das hat die Frau gesehen und sie wusste ja worum es geht und ist sofort hinter mir hergerannt, hat mich in der Straßenmitte eingeholt und begann auf mich einzuprügeln währned ihr Freund, der Würger herbeieilte. Aus ihrem ?Schwitzkasten? während Sie mir auf den Kopf shclug konnte ich mich nur per Einsatz von Pfefferspray befreien. Es gibt glücklicherweise mehrere Zeugen.

Anbei nun ein erster schriftlicher Entwurf Einer Strafanzeige, online ist das bereits raus (Online Aktzenzeichen 1439058804276,
Online Aktzenzeichen 1439058804276 (zur Tatzeit) und dann nochmal
als ich vom Revier zurückkam Online Aktzenzeichen 1439069448209 und heute morgen Online Aktenzeichen  1439113729936 ergänzt um alle Fotos, Tatortkarte und Hinweise. Ichs sende das auch an herrn Liewig von der intenen Ermittlung in Wiesbaden weil man sich in der Vergangehiet geweigert hatte mir gegen den Gewalttäter und seien Freundin zu helfen.

Maximilian Bähring
~~~
Strafanzeige Onlineaktenzeichen: 1439069448209
Name: Bähring
Vorname: Maximilian
Geburtsdatum: 21.07.1975
Geburtsort: Bad Homburg
Geschlecht: männlich
Straße: Hölderlinstraße
Hausnummer: 4
Postleitzahl: 60316
Wohnort: Frankfurt
Telefon privat: 06917320776
Fax: 06967831634
Mobil: 017665605075
E-Mail-Adresse: maximilian.baehring@googlemail.com
Tatort
Straße: Hölderlinstrasse
Hausnummer: 4
Ortsteil/Stadtteil: Ostend
Postleitzahl:
Ort: Frankfurt a.M.
freie Ortsbeschreibung: vor dem Kiosk Osetnde / auf der Hanauer
Tatzeit
von Datum: 08.08.2015
Uhrzeit von: 19:30
bis Datum: 08.08.2015
Uhrzeit bis: 20:45
Erläuterung:
Sachverhalt
siehe auch/ersetzt
Onlinekatenzeichen 1439056468941!
Onlinekatenzeichen 1439055804276!
Tathergangsschilderung. Als ich vorhin an derr vorderen Haustür war sah ich plötzlich den ?Würger?. Ich versuchte ein Foto zu machen (nix geworden) und meldete dann der Polizei daß ich den Mann gesehen hatte per Email, Fax und Internet. Onlinekatenzeichen 1439056468941!
'08. August ca. 19:45 Uhr - Hoeldrlinstrasse 4, 60316 Frankfurt a.M.
~~~
Der Würger, alsod er Mnn der mich fast zu Tode starnguliert/gewürgt hat stand eben in der Hauseinganstür der Hölderlinstarße 4. Er war bekleidet mit
eienm weißen T-Schirt und bleu jeans, er hatte ein Glatez rasiert.
Der scheint sogar einen Schlüssel zur Vorfdertür zu haben.
http://41.media.tumblr.com/ada74d086a603fa6e10b607014024e5e/tumblr_ni2qhu0APB1sogwpyo1_400.jpg?
Dann ging ich herunter um zu sehen ob der Mann noch da war. Ich entdeckte ihn in einer Gruppe von Männern und einer Frau (-meien Nachbarin von Appertement 20 die angeblich zwischenzeitlich gekündigt gewesen war -) Schnell nahm ich das Smartphone und versuchte ein Photo zu schießen. Als die Frau das sah ging sie auf mich los.- Ich zog mich vor ihrer Atacke flüchtend zurück auf den Mittelstriefen der Haunauer Landstraße vor dem Supermarkt wo sie
mich, die mich verfolgte einholte. Sie nahm mich in eine Art Schwitzkasten und begann mit der Faust auf meien Kopf einzuschlagen. ich nestelte währenddessen in der Tasche meien Hose, suchte das Pfeffersspray heraus und gab aus Hüfthöhe einen Stoß ab in Richtung der Angreiferin. Nachdem ich noch mehr Stöße abgesetzt hatte ließ sie von mir ab, aber ihr Freund, der Würger kam näher und wollte mich nun ebenfalls angreifen. In diesem Moment kamen die Zeugen vom Kiosk und trennten uns. ich brüllte ?holt die Polizei?. Dann setzte ich selbst einen Notrif an die 110 ab vom Handy aus. Der Beamte
meinte er könne mich schlecht verstehen. Ich schaltete Ihn auf laut und auch einige der Zuegen brüllten nochmal auf meien Bitte hin in das Gerät. Hierbei standen wir nahe dem Kiosk vor dem Cafe. Die Zeigen drängten den Würger und die Frau in das Cafe. Sie versuchten uns zu trennen.

Da immer noch keine Polizei da war rannte ich in mein nahegelegenes Wohnaus um einen Notruf per Festnetztelefon abzusetzen. Gleichzeitig machte ich per Onlienwache im Internee eine Strafnezeige gegen die Frau wegen Körperverletzung. Ich lud zudem die Fotos ins Netz hoch. So daß sie der Polizei sofort zur Verfügung standen.
Der Vorgang trägt das Onlinekatenzeichen 1439055804276. ich versandte das auch per Email:
'http://sch-einesystem.tumblr.com/post/126190296103/
http://sch-einesystem.tumblr.com/post/126189252763/
http://sch-einesystem.tumblr.com/post/126188158008/
Ich wurde eben von der Frau in dem roten Shirt anegriffen als sich
versuchte ein aktuelles Fahndungsfoto vor dem Kiosk Ostend zu
schießen.
~~~
Sie verfolgte mich bis auf die Mitte der Fahrbahn der Hanauer Lansdtsraße und prügelte auf mich ein. Mittels Pfefferspray und mehrer herbeigerufener Zeugen konnte ich mich befreien.?
08. August ca. 20:30 Uhr - Hoeldrlinstrasse 4, 60316 Frankfurt a.M.?

Zuständiges Polizeipräsidium/Ansprechpartner:
Polizeipräsidium Frankfurt Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main

???????????????????????

Druckansicht
Strafanzeige Onlineaktenzeichen: 1439113729936

Name: Bähring
Vorname: Maximilian
Geburtsdatum: 21.07.1975
Geschlecht: männlich
Straße: Hölderlinstraße
Hausnummer: 4
Postleitzahl: 60316
Wohnort: Frankfurt a.M.
Telefon privat: 06917320776
Telefon geschäftlich:
Fax: 06967831634
Mobil: 017665605075
E-Mail-Adresse: maximilian.baehring@googlemail.com
Tatort
Straße: Hoelderlinstrasse
Hausnummer: 4
Ortsteil/Stadtteil: Ostend
Postleitzahl: 60316
Ort: Frankfurt a.M.
freie Ortsbeschreibung: am Kiosk Ostend
Tatzeit
von Datum: 08.08.2015
Uhrzeit von: 19:30
bis Datum: 08.08.2015
Uhrzeit bis: 19:45
Erläuterung:
Sachverhalt Online Aktenzeichen 1439069448209
http://sch-einesystem.tumblr.com/post/126242036793/hier-noch-die-karte-vom-tatort
Hier noch die Karte vom Tatort!
~~~
http://www.openstreetmap.org/#map=19/50.11305/8.69888
~~~
Das (gelb/schwarze Turnschuche) ist der Typ der ?Ostend Würger?, der Typ der mich im Suff fast umgebracht hätte. Eines nachts hat er - mal wieder rappelvoll - bei mir geklingelt (das war als noch die alte Holz-Wohnungstür drinne war) - so wie er das öfter getan hat und mich bedrängt ihm etwas zu trinken zu geben. Ich hatte dann immer Probleme den Mann aus der Wohnung zu schieben. Meist sagte ich etwas wie: Ich habe keinen alkohol, einmal habe ich ihm einen Tee gemacht.
Es gehört hier auch hin daß der Mann im Rahmen einer Geburtstags-feier in Appartement 20 sich mit einem anderen Mann prügelte daß nachher sowohl der Aufzug als auch das Treppenhaus vor dem Aufzug im 5. Stock voll einer riesengroßen lache Blut war, Im Aufzug hefetetn damals Stücke menschlichen Fleisches an. Auch unten im Erdgeschoß wo der Angegriffene das haus verlassen hatte waren noch größeren Blutpfützen. Es kam damals zu einem Großeinsatz der Polizei an dem auch ein Rettungswagen beteiligt gewesen ist.
Eines nachts - oder eher: frühen morgens - 2010 doer 11? klingelte es also mal wieder und ich öffente schlaftrunken die Tür wie ichd as damals noch so gemacht habe, immerhin hatte man mir ja noch nichts getan. Der Typ stand da und ich wollte die Tür direkt wieder schließen um ihn vom Hals zu haben.
Daraufhin nahm er beide Hände legte Sie um meinen Hals drückte mich gegen das Türblatt der sich nach innen öffnenden Tür und würgte/ strangulierte mich etwa anderthalb minutenlang am Hals. Plötzlich auch die Nachbarin aus Appartement 20 die Treppe hoch sie sagte ihm er solle von mir ablassen (ich meien etwas wie ?der hat genug? vernommen zu haben) was er auch tat. Mit letzte Kraft schloß ich von innen die Wohungstür und sackte im flur, direkt hinter der Tür zusammen. Dort lag ich erstaml mehrers Stunden lang.
Da die Polizei ja immer meien Notrufe ignorierte (siehe AZ 3 ZS 1795/98 Generalstaatsnwlstchaft Fankfurt a.M.) schleppte ich mich an meinen Computer und tippte in Skype an Chris Knak (oder vincEnzo Ruggiero.)) ein (so genau weiß ich das nicht mehr): Nachbar hat maich fast erwürgt ?Mein Hals tut immer noch weh? (an den letzten Satz erinnere ich mich genau). Chatrpotokolle bei Chsir Knak und Vinceno Ruggiero sichern.
Auf dem unteren Foto neben ihm steht die Hauptmieterin aus  Appartement 20 die laut Angabe des Hausverwalters Mile Kovac zwichenzeitlich mal geküdigt war jetzt waber wieder da wohnt wo er on zeit zu Zeit nächtigt. Ich gehe davon aus die beiden sind liiert.
~~~
Auch vorher, als es in der Wohnung gegenüber wo damals mehrer Osteuropäer und eien Frau lebten zu häuslicher Gewalt kam hatte ich meinen Vermieter und Freund Mile Rakita gebeten die Polizei zu alarmieren und das nicht selbst getan weil die von mir keine Anzeigen entgegennehmen. Dafür hat ein Beamter in Bad Homburg (Schmidt?) mit einer falschen Anzeige zu ?mißbrauchen des Notrufs? gesorgt der zu faul gewesen war den Überfall aufzukären bei dem zwei
Balkan-leute mir in Bad Homburg den Nokia Communicator den ich noch aus meienm Dienstverhältnis mit mir trug und auf dem die SSHKeys für das Netz (Vermögensverwaltung(en mehrere Milliaden)) des ehemaligen Kunden gespeichert waren zu entwenden. Ich habe mich damals persönlich im Innenministerium in Wiesbaden über die Bad Hombuerger OPoliziste beschwert und bin dann nach Frankfurt gezogen (auch wiel ich damals von eine angeblich von ihrem Ehemann verprügelten Säuferin Boba V. regelrecht gestalkt wurde).
Dieser Besamte hat mir auch in bad Homburg im beisein des Beamten Demar DROHEND gesagt ach sie sind in den Bereich des ersten Reviers gezogen, da werden da werden wir noch spaß miteinander haben). As die Polizei wieder und wieder nicht kam war ich ich gegenüber den Beamten am Telefon ausfällig geworden was für eine Schweinerei es sei daß se ihre Arbeit nicht täten, an wen ich mich denn nun wenden solle, der Schutz der Bevölkerung gewährleisten könne/solle, etwa die Nato (hab ich auch gemacht/angerufen). Einmal habe ich Beamte auch als Arschloch beschimpft der keine Beweismittel sichern wollte als mein Telefonanschluß gehackt wurde und über 2.400 Euro Schaden enstanden fortdauernd mit laufender Uhr so in etwa wie bei einem Wasserschaden wo der Schaden auch größer wird wenn niemand eingreift. nu. Ich verortete die häusliche Gewalt hier in Frankfrt dem Gehör nach als aus Apprtement 19 kommend, aber die Akustik im Dachgeschoß täuscht, es kam aus der Wohnung gegenüber (Appertement 21/22). Dort gab es später einmal eine tote Frau, es gab eien Polizeieinsatz mit einem Arzt. Das wiederum war an dem Tag an dem ich bei Vera Zanner (geb. brger) zu in M. Besuch war die mir das von ihr und ihrem Mann Michael neugebautes Haus zeigte. Abgeshen davon hatte die Polizei auch eien Überfall am /Nordausgang (;o)) der
S-Bahnstation Ostendstraße, am (?afghanischen?) Internetcafe nicht aufklären wollen als eine Gruppe von drei Männern mit einem südländsiche Teint mir meine Nacht-Einkäufe vom Dönerladen an der Zoo-passage entrissen hatten und eiben Automatenbtrug durch eien Zigarettenautomat der das eingeworfene Geld einbehielt und keine Ware ausgab.
Zuständiges Polizeipräsidium/Ansprechpartner:
Polizeipräsidium Frankfurt Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main

oben Würger, unten Würger mit Fruendin



201509130231-128995180010-0.jpg
[0] "201509130231-128995180010-0.jpg"
201509130231-128995180010-1.jpg
[1] "201509130231-128995180010-1.jpg"
201509130231-128995180010-2.jpg
[2] "201509130231-128995180010-2.jpg"
201509130231-128995180010-3.jpg
[3] "201509130231-128995180010-3.jpg"
201509130231-128995180010-4.jpg
[4] "201509130231-128995180010-4.jpg"
201509130231-128995180010-5.jpg
[5] "201509130231-128995180010-5.jpg"
201509130231-128995180010-6.jpg
[6] "201509130231-128995180010-6.jpg"
201509130231-128995180010-7.jpg
[7] "201509130231-128995180010-7.jpg"
201509130231-128995180010-8.jpg
[8] "201509130231-128995180010-8.jpg"
13.09.2015 02:42

Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M.

vorab per Fax: +49 / (0)69 / 1367-21005. Polizeirevier (Ostend) mittels
Herrn Oberstaatsanwalt Dr. König
via Geralstatasanltschaft
Zeil 42
D-60313 Frankfurt a.M.

Frankfurt/M., 15. August 2015

ST 0916701/2015 Ostend Würger

Das die Beamten des 5. Reviers zu faul sind zu ermitteln und Gerne mal Opfer als Täter hinstellen wissen wir ja inzwischen. So war am 08. August abends für die Damen und Herren von der Polizei auch schnell klar (O-Ton): ?Von den Zeugen? (die ich dank Fotos benennen kann) ?hat keiner was gesehen?. Allerdings haben sich bei mir selbst zwischenzeitlich (nämlich am Freitag den 14. August) Zeugen gemeldet die aussagen wollen.

~~~

Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M.
vorab per Fax: +49 / (0)6172 / 5****2
Herrn
M*** R*****
K************** **
D-**** B** H****** *.*. ****

Frankfurt/M., 09. August 2015

Würgerfreudnin in Appartement 20Mile!

ich erinnere an mein Schreiben (immer per Email und Fax) datiert auf den 28. März Dateidatum 02. April. Gestern stand plötzlich der Würger im Hauseingang. Ich habe die Polizei alarmiert und bind dann runter um aktuelle Fotos zu schießen. Als die

Hauptmieterin von Appartement 20

das gesehen hat ist sie auf mich losgegangen und hat auf mich eingeprüglet.

SCHMEISS DIE ENDLICH RAUS. DIE WAR DOCH SCHON GEKÜNDIGT HATTE MIR M*** K**** GESAGT. WIE KONNTE DIE ÜBERHAUPT WIEDER EINZIEHEN?

Ich erinnere an meine Schreiben hierzu. Abgesehen davon haben wir anscheinend einen Serienbrandstifter in der Gegend (zuletzt Rückert-straße). Gegenüber hat es gebrannt ? so wie bei uns im Keller.
http://wuergerjagd.tumblr.com
Ich sende auch eine Kopie an deinen Anwalt H********.

Max


~~~

Maximilian   Baehring
Hoelderlinstrasse  4
D?60316  Frankfurt am Main
Fon:    +49 / (0)69 / 17320776
Fax:   +49 / (0)69 / 67831634
E-Mail:   maximilian@baehring.at

Frankfurt/M., 12. August 2015 

Neues Mandat: ST 0916701/2015 5. Polizeirevier Frankfurt a.M.
siehe 5/04 KLs 3540 Js 225496/13 (42/13) Landgericht Frankfurt a.M.

Herr Bonn!
Obgleich ich mit ihrer ?Arbeit? und vor allem ihrem Auftreten mir
gegenüber extremst unzufrieden bin habe ich Ihnen der Einafachheit  
halber, ein andere Anwalt müsste sich einarbeiten, den neuen Ostend-
Würger-Vorfall als Mandat angeboten. Ich habe Ihnen hierzu am Dienstag Vollmacht nachgereicht, und Ihnen am
Montag die 8 Seitige Tathergangsbeschreibung persönlich ins Büro gebracht
die ich vorab gefaxt/gemailt hatte. (beim Faxen/Email bin ich mir nie
sicher ob das auch ankommt weil mein DSL/VoIP Anschluss gehackt wurde,
allerdings bin ich auch nie ganz sicher ob ich heil am Würger-Appartement
vorbeikomme weshalb ich vorsichtshalber vorab Fax und Mails versende).  Ich möchte dass Sie zunächst lediglich Akteneinsicht nehmen und mich dann
informiert halten. Außerdem bitte ich Bearbeitung meiner Strafanzeige
notfalls per Klagerzwingung durchzusetzen.  Außerdem erarte ich dass Sie für mich Polzeischutz besorgen bis der Typ
und sein Freundin hier nicht mehr auftauchen und gegenüber meinem
Vermieter betreiben daß die wegziehen. Abegsehen davon möchte ich dass Sie
Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung und Strafvereitelung im Amt
gegen die Beamten erstatten. Nur der Anwesenheit von Zeugen die sich ins
Gespräch einmischten (?Kommen sie endlich?) an  der Freisprecheinrichtung
des Mobiltelefons ist es zu Verdanken dass die Polizei überhaupt anrückte
statt sich wie sonst faul um nicht zu kümmern.  Mich das Opfer habt man mal wieder wie den Täter behandelt. Anshciend
haben die korrupten Polizisten hier nicht mal mehr Respekt vor medialem
Druck durchgreciht von Vorgestzten aus der Politik, denn was die Vorfälle
vom 23. mai 2103 betrifft kann ich NACHWIESN von Beamten deshalb uanfier
ebhandelt worden zu sein weil ich diese wegen  Untätikeit angezeigt hatte.


201509130242-128995850050-0.jpg
[0] "201509130242-128995850050-0.jpg"
201509130242-128995850050-1.jpg
[1] "201509130242-128995850050-1.jpg"
201509130242-128995850050-2.jpg
[2] "201509130242-128995850050-2.jpg"
13.09.2015 02:51
13.September 2015 03:33 Uhr

Stadiongesang vor dem Haus. 13:09.2015 03:33 Uhr Stadiongesang vor dem Haus.