16.03.2021 05:35
#BerlinNeuKölln02407 „Ich kann doch hier kein Puddingteilchen essen“ Lucy ist wieder da und hat sich bei Bauer sucht Frau einen adeligen Prinz Charming geangelt. / Emmi ist GANZ SCHÖN (und gerade deshalb eben nicht) VERRÜCKT meint Carsten Rätze 36 und sie wollen sich jetzt duellieren im Boxring wer das „Wanderpokal“– Mädchen als Trophäe bekommt. Wo doch Jannes wieder da ist.

202103160535-0-1.jpg
[0] "202103160535-0-1.jpg"

202103160535-0-2.jpg
[1] "202103160535-0-2.jpg"
16.03.2021 06:30
#dieSTilledanach Mal eine andere Betrachtungsweise eines Amok-laufes, man geht der Sache wirklich auf den Grund und findet heraus daß der Amokläufer von seinen Mitschülern auf das Massivste ge-mobbt wurde mit „hosenrunter“/“höschenreisser(?)“ Filmen (ist das möglicherweise so etwas wie dieses #BlamierenOderKassieren-TV?) was dann irgendwann wohl der Auslöser für sein Ausrasten war. Das fand ich interessanter als die „wie kann er uns das nur antun“ Selbst-beweihräucherung der Täter-Familie der es auch vordergründig da-rum ging wie sie mit der Schande einen Täter in der Familie zu haben weiterleben sollten. Dieses Presserklärung-Entschuldigungsschreiben an die Öffentlichkeit fand ich wirklich kontraproduktiv denn ich glaube niemand hätte denen angekreidet wenn sie auch über den Tod hinaus loyal zu ihrem Kind verhalten hätten, einfach weil jeder verstehet das es einen gewissen sozialen Rückhalt auch für Täter geben muß wenn sowas mal in der eigenen Familie vorkäme. Da hat sich die Familie insofern ein Eigentor geschossen als daß diejenigen die wrrklcih Nachdenken und reflektieren was da geschehen ist (etwa das Mädchen in das er unglücklich verliebt war oder der Kunstlehrer) dann sagen können die Familie hat ihn halt bei der ganzen Mobberei auch nicht aufgefangen (diese Bergwanderungs Geschichte) und nicht zu ihm gehalten was eben auch ein Mit-Auslöser sein kann. Der Gesetzgeber sieht ja explizit ein Aussage-verweigerungsrecht für Familienmitglieder genauso vor wie die Straffreiheit bei Strafvereitelung (wenn man jemandem zur Flucht verhilft etwa). Eben wegen genau diesen sozialen Rückhalts. Wenn

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1336517400-die-stille-danach

wir uns vor Augen halten daß das Mobbing Video der für jederman im Netz sichtbare Ausdruck davon war wie sehr die Mitshcüler ihn gehasst haben dann lässt das bestenfalls erahnen was an Mobbing sonst noch so gelaufen ist. Da dürfte das nicht ermitlte „Dunkelfeld“ dann erheblich größer sein an dem was er zu erdulden und durch-leiden hatte bevor er dann shclußendlich ausrastete und Amok lief. Das mit der Waffe halte ich für nicht so erheblich, man kann auch mit nem Brotmesser in der Hand Amok laufen/Menschen verletzen. Amoklauf/Durchdrehen nach Mobbing in Verbindung mit Radprofi klingt interessant bin gespannt was dabei herauskommt wenn man beide Begriffe zusammen bei google eingibt, ist ja ein Sport um den sich seit der Blutdoping – Sache damals Skandal um Skandal ränkt. War da nicht auch mal was mit „enttäuschender Liebe“ und ner Luxusimmobilie (weil die ganze sche im Film doch dazu führte daß jemand seine Firma/immobilien weit unter Wert verkaufen musste). Wie schlimm dieses Mobbing im Netz ist sieht man doch deutlich daran wie sTill Schweiger damals „besoffen bei facebook“ seinen Nachbarn dazu brachte total druchzudrehen, diese Sache mit der Bestlagen-Immobilie in Frankfurt einer Dame und irgendwelchem Doping, wo eienr am Ende dann sogar noch im Irrenhaus landete.


202103160630-0-1.jpg
[0] "202103160630-0-1.jpg"

202103160630-0-2.jpg
[1] "202103160630-0-2.jpg"
16.03.2021 08:00
Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M.

Fax: +49/(0)69/755-10509 und -10519

*** ***
Polizei Frankfurt a.M.
5. Revier
Ferdinand-Happ-Straße 32

60314 Frankfurt am Main

Frankfurt, 16. März 2021

ST/0082474/2021 Beamtenbeleidigung im rechtfertigenden Notstand / Telefonat am 15. März 2021 um ca. 13:41 Uhr mit Herrn Fürst wegen Absage des Termins (Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung für den) 17. März 2021 um 10:00 Uhr

Hallo *** ***!

Auf ihre Vorladung in vorbezeichneter Angelegenheit datiert auf den 11., hier eingegangen am 23. Februar 2021 einen Termin am morgigen 17. März 2021 betreffend hatte ich ihnen mit Schreiben datiert auf den 08. März 2021 geantwortet in dem ich bat meine Strafzeige datiert auf den 24. Januar 2021 beizuziehen da ich mich hier unter Punkt 11 auf Seite 4 bereits zu der Sache eingelassen habe und gebeten mich darüber zu informieren ob ihnen diese Anzeige vorläge. Ich habe einen Formular-Fax-Rückantwort bogen und einen frankierten Rückumschlag beigefügt. Bis Freitag den 12. März 2021 abends hatte ich von ihnen aber nichts gehört so daß ich am 13. März 2021 ein weiteres Schreiben an sie gesendet habe. Ihr Faxgerät an der 069/755-51519 war gestört so daß die vorab per Fax Version erst gestern vormittag um 11:16 Uhr erfolgreich an die 069/755-51509 versendet werden konnte. Ob sie dieses Fax erhalten hätten wollte ich nun wissen als ich gestern um ca. 13:14 Uhr zum Telefonhörer griff und sie telefonisch anrief. Im Laufe des Gespräches habe ich mich nochmals vergewissert daß die Auskunft die ein Anwalt mir gegeben hat richtig ist daß ich zu der Vernehmung nicht zu erscheinen brauche. Sie haben mir ausdrücklich versichert wenn ich nicht erscheine würde mir deshalb niemand erneute die Tür einrammen. Ich habe ihnen, bezugnehmend auf die Schreiben nochmals mitgeteilt daß alles wesent-liche diesen zu entnehmen wäre und dargelegt daß ich aus mit ihrem Revier gemachter Erfahrung in der Vergangenheit aus Angst vor neuerlicher unfairer Behandlung lieber erst vor Gericht Aussage wo die Öffentlichkeit drüber wachen kann daß alles seinen ordnungsmäßen Gang geht. Sie haben mitgeteilt ihnen läge auch die Strafanziege gegen *** und *** vom Stadt-gesundheitsamt vom 04. März 2021 vor. Ich wollte von der suizid-prävention vom Sozialpsych-iatireshcn Dienst geholfen bekommen das die als Zeuge/ Beistand mitkommen wenn ich eine Aussage/Anzeige mache damit mich die Polizei nicht wieder unfair behandelt, nachweislich seit spätestens August 2018, das haben die nicht gemacht, deshalbrehcte ich Dienstaufsichts-beschwerde ein das man die strafrecht-lichen Ermittlungen verzögre (§ 343 StGB). Dazu gibt es auch Anzeigen vom 06. Februar 2021 sowie vom 10./11. Februar 2021. Auch diese bat ich beizuziehen. Wir waren uns einig daß ich zum Termin morgen 17. März 2021 um 10:00 Uhr nicht erscheinen werde/muß.


202103160800-0-1.jpg
[0] "202103160800-0-1.jpg"

202103160800-0-2.jpg
[1] "202103160800-0-2.jpg"
16.03.2021 08:15
Wieder jede Menge Fakeanrufe vom angeblichen Microsoft Support.


202103160815-0-1.jpg
[0] "202103160815-0-1.jpg"