08.11.2016 11:30
Falschdarstellungen des Polizeigutachters Rüdiger Muüller-Isberner

1. Es ist stumpf gelogen und wie immer wenn die korriupet udn sesitsiche Polizei in Bad homburg oder rankfurt etwas macht stumpf gelogen udn faslch dargestellt. daß mir das Srogercht für mein Kidn entzogenworden sei. Vielmehr habe ich dehsalb keinSorgercht weil Frau riek vor Gericht und zwar Strafbar nach § 169 StGB und § 267 StGBfalsc angegeben hat ich sei nicht der Vtare meines Kindes, beim Jugendamt aber gelichzeitig versucht hat Unterhat abszuzpcken weil ich vater dieses Kindes sei. 2000 War der 2013 geändert §1626a BGB noch nicht in Kraft der mir ermöglich hätte ein gemeinsames Sorgercht auch gegenden willend r Kindesmutter zu erlangen. Daher, udn nur daher hat Frau Riek das alleinige Soregrcht. Die Kindesmuttre überzuog mich mit unglaublichsten Diaffamierunge und Verleumdungen über die ich meien Job verlor.
2. Nieand hat kjamls damit gedroht eien Frau oder  eien Kind umzubringen. Und Frau Riek ist glücklicherweise auch nict meien Ex-Frau sondern wir untrehileten lediglich eiene eehähnliche Lebengemeisnchaft in meiern Wohnung woe sie mit eigezogen war. Vielmehr habe ch nach der Reform des Sorgerchtes 2013 sofort Antrag auf gmeinsames Sorgercht eingereicht. 2012 bekam ich eien Email nach der der ehemlige Lebengefhährt der Frau Riek ? untre mytsreiösen Umstaänden ? zu Tode gekommen sei. Asl cih anhc eienr Kondolenzadresse im Intrenet suchte fand scih auf dem server seienr euen Lebensgefährtin eien Seite für BDSM-SdaoMaso-Pronos. Gelichzeiteig kam das Buch ?Ein Weg hintres licht? in die Tlkshows, unter anderem das swr nachtcafe mite Wieland Backes. Hierin wurde ebrichtet daß die Reiki_Sekte, dder die kidnesroßmutter angehört, menschenzu Tode gebrachthabe.
Die mutter meeinr Tochter und ich hattenuns darüber zerstritten daß sie das Kind unbedingt medizinsich Magelversorgen wollte weil ihre mutter Reiki, das ist pseudomedizinsiches ?Heilen druch Handauflegen? betreibt. Ihre Mutter hat zudem ein Kind verloren udn mente druch Handuaflege seancen udnKindsenergie spüren herausgefunden zu haben da es sich um die sleele des Kidnes handle daß ihr durch Todgebrut verloren gegnagen sei. Ich weiß daß das jetzt alles eien wenig nach demFilm ?die Hand an der Wiege? anhört aber sow wurde mir das dargestellt.
3. Aufgrund des fürhen udn plötzlichen Todes des Ex der Kindesmutter, Stefan Mojschweitsch und dem zetgelich ershcienenden Buch entshcloss ich mich 2012 bereits een antrag auf alleiniges Sorgercht einureichen wiel sich die § 1626a BGB Neuregelung weiter hinzog.
Ich schrieb also ein wzeiseitiges Fax an Polizei Jugendamt udnGericht in bad homburg udn Frankfurt a.M. und sendete diese von mherere Internetcafes aus ab, so daß eine Fehlfunktion des Faxes ausgeschlossen ist. Es tat sich wie bei den elenedigen sexisten udn behindertneddiskrimienrenr im amte erwatet gar nichts. Mehrfach fragte ich schriftlich den Sachstand nach.
Gelichzeige erklärte ich ? der untätigen Behörende wegen ? den Widerstandsfall anch artikel 20 absatz 4 Grundgestz gegenüber dem Budnestag nochmals, wieder wiel die Behördenw ie imemr untätig bleiben. Um notfalls slebts einzgreifen zu könnnen, wenn sich schon die Behörden nicht an die gestzlichen Vorschriften ahlten udn gerichtliche Abhilfe aufgrund massivster Jutzizkorruption unmöflich ist.
4. In Die veirte Sachstandsanfrage an die Polizei, das Jugendamt udn das Gericht schribe ich, gerichtet an die jewieligen Beamten, WENN MEIENM KIND DESHALB ETWAS ZUSTOSSE WEIL SIE UNTÖTG BLIEBEN OBGELICH GANZ OFFENSICHTLICH GEFHR IM VERZUGE SEI würde ich sie nach meien Befugnuissen aus Atrikle 20 Absatz 4 GG ohen mit der Wimper zu zurcken für dieses otae staatsversagen an die wand stellen udn erschßen.
Wörtlich schrieb ich WENN (UND NUR DANN) DEM KIND WEGEN EURER UNTÄTIGKEIT ETWAS ZUSTÖSST ODER ZUGESTOSSEN IST, dem Kidn also nur eien Harr gekrümmt wird weil ihre Pennr nichts acht BIRNGE ICH EUCH (POLIZE, JUGENDAMT, GERICHT) ALLE UM.
Der Adressat auf diesem schriebn ist eindeutig weder meien ex noch das Kidn. Die Bematen in bad Homburg LÜGEN als EINDEUTIG NACHWEISLICH !
5. Ichae keien Notfufe missbraucht sondern vilmerh die Polizsien gelich merhfach strafngetziegt  weil sice sich nach § 158 StPO geweigert hatten Straneziegn entgegenzunehmen. iNsbesondere gegen die Frau Leichthemamer wegen ganz offensichtlicher rechtsbeugung druch verfahrensvershcleppung.
Nachede dei Bullen wieder udn wieder ihreresiets die Telefonhörere aufgeknallt hatten als etwa eien Provider mir schriebn meien VoIP sei gehacktworden udn es seien bereits 2.500 Euro an gesprächsgebühren an shcden enstanden abe ich mir dann igrendwann nicht merh anders zu helfen gwwusst wie man die Herren dennzum Esnatz bewegen können als sie so lange ?Arwschloch? zu enenne ?bist se ihren falen beamtenarsch herbewegen?. Druch denHack lief quasi die Uhr, stündlich ehröhte sich die Schadenssumme udn ich konnt an der aktivitt auf der Anlage erkenenn daß amn die Täter auf frischer Tat häte dingfets amchen können.
6. Statt sich um den Shcen zu kümmern wurde ich von den polizisten auf das übelste beshcimpft, in Hadn udn Fußfesseln gelgt die so angezogenwurden dass es nioch Tagelang shcmerzte. Obgelich ich eien streife von eienm anderen revier herbeigerufen hatte um die Gewalt der Kollegen aufzunehemen zwnag man mich mit den Polizsiten mitzufahen die mich auf das übelste mishanldet hatten. Die Bewissicherung beim Computerahck erfolgte aber nicht. Es handelt sich oganz offenichtlich um eien Rachaktion faür daß ich den Bematen in bad Homburg eienmal verwiegrt hatte, es ging um eien relaying Hack bei oberbuergemister@bad-homburg.de einsicht in die Logfiles von Rechsanwaltskanzleien, krnakenhäsuern, Journalisten  udnPersonalvermittelrn zu nhemen. Damals hatte man mri rache angekündigt und mir noch egsagt, wenn Sie nhc Frankfurt zehen, das ist das 1. Reier für sie zuständig den neen gebe ich Beschide, die wredne noch vile spasß mit Ihenn haben. Das sagt aneläßlichder Causa Leichhammer, der Richterin die mich verleumdet hatte um ihren Kopf in ienem Disziplinarverfahren des Kidnes wegen zu retten, eien Polizist namesn Shcmidt im beisein eiens Polizsien namens Demar,das war gegen Mitte/Ende 2006.
7. Aufgrudn der afslchebschuldigungen des analtes meienr Ex hatteich nicht nur meien Job im eiegnen Unternhemen verloren das Pleite ging weil sie mich überall evrleumdete, wir haben ihre 15 seitigen schriftlichen Hasstriaden vom 04.06.2002 als beweis, musste ich beim Jobcenter weiharheistegmäß angeben daß ihr anwlat mir eien psychische Karnkheit unterstellt ahtte um mir das Kidn streitig zu machen udn mich damit zu epressen. Denn ich hatte mal eien berufunfähigkeitsversicherung die dann haääte für eein Rente einspringen müssen womit das Jobcenter nicht hättezahlen müssen. Man hnugerte mich dann mehere Monatelang aus um ein Guachten zu eprerssen. Das Guatchten ging für Die Anälte meir Ex udn das Jobcenter nach hinten los. Man beschinigte mir volltsändige Gesundheit. Die ist das einzieg unabhägige Gutachten daß es übe rmcih gibt.

8. Außermde ahtte ich anfang 2011 der Untermiter eienr Nachbarin, der imemr nachts klingelte um noch ein Bier abzustauben, mich, als ich ihm nichts ga, mit beiden händen am Has gewürgt udn mich gegen das rüblatte gedrückt als ich ihm geöffnethatte.
9. Wegen der angeblichen Beleidigungen der STINKENDFAULEN UNTÄTIGEN Polizisten die sich wieder udn wiedr geweigert hattenStrafenzeiegn entgegenzunehmen wollte nun plötzlich ein Dr. Staud ein Guatchten über mich erstellen. Da es hierzu keien richterliche Anordnung gab habe ich ihn nicht nur abgehelhent als Guatchter udnd as shcriftlich, nein ich habe mich dem gutacten auch verweigert.
10. Daraufhin kamen die Bullen udn haben mich am 23. Mai 2013 zusammegeshclagen udn zwar anchdem ich mehrfach gegen deiPrügelenden Beamten Strafanzeige ersattet hatte, mich m8it petitionen an den hessichen Landtag gewendet,an den deustchen Budnestag udn an des europäsiche parlament.
Die Gengenwehr des korrupten Polizieappartes  ging soweit daß Beamte bei mir an der Wohnungstür klingelten und mich anbrüllten wen ich nicht aufhören wprde sie strafnzuzuegen dannwürden sie dafür sorgen daß ich al für midnestens ein jahr in einer geshclossen forensichenPsychiatrei lande.
Wiedre udn wieder habe ich mich,  der von ihre strafatten vertuschen wolenden Polizisten massivst bedroht wurde, andie statnswltschft gewendet, meist mit eienr nachrichtlichen Kopie an dei genrlatsaattsnwalstchaft wel beigerichtmerhfahc Akten evriorengegenagen wrane wenn ich nachfragte.
Die beamtenhaben mich it demKopf gegen die Wand gehaune bis das Blut kam, dann haben Sie mich in handfesseln vor dem haus auf das trottoir geworfen.

11. Meien Strafanzeien wurdenignriert, als ich deshalb auf dem Weg der Privatklage gegen dei Bematen vorgehen wolkte verweigerte man mir meien anfrage an die Sta/AA wegen dem dooppeletsrfaunsgverbot ob diese noc gedenken würde selbst gegen die korrupten Polizisten vorzugehen udn amn untershclug die Prozesskorrepondenz mehrererTage (Aktenzeichen 992 BS 7/13 Amtegericht bad Homburg). Alle anwälte die ich anrif sagetn mir daß mehr als 90% der Verafren gegen beamt so abliaufen würden, das sei aussichtslose, niemadn würde da ernstahft etwaas gegen amchen geegen polizeibrutalität.

12. Ich hatte ja nun bereits über den Würger ebrichte der mic ? whsrcheinlich unabhägig vonallem ? gewürgt ahtte. Sta Dr König bat mich imbeisein von Richterin Simon und Ra Bonn anlässllich eien richterlichenanhörung ihm beschid zu geebn sobald der amnnwieder gesichtet würde.
ichbind em achgekommen und aheb auf 25 sietn genau festgehalten wann immerer oder die laut auskunft meines vermieters Herrn Rakita gekündigte Frau wo er zur Untermiete wohnte im haus auftauchten udn diePolizei alarmiert. Die kammen aber meistens gar nicht. Andere mal behauptet Sie wahrheistwidrige der amnn sei nicht hier gewesenudnd er aufzug sei kaputt obgleich der Aufzug funktioneirte. Ich hab das alles in eienm Blog efstgehalten  falls icheinzsduammentreffen mit dem Würger oder der Polizei nicht überlebn würde. FrauZjac drohte mir sie werde mcih anzeienudnd er Würger bedrohte mich auch merhfach obegleichich ihm sate er solle ebser dei Klaooe halten udn sich nicht weiter reinreiten weilcih ihn beriest wegendes Erürgerversuches angeziegt habe. Mein Vermieter, eien Freund von mir,  hatte die beiden rausgeworfen als er erfuhr daß der Wügregr merhfach gewalttätg gewesen war. Einaml hatte er im rahmen eienr Geburstagasfeier eien benbuhler verpügelt daß der ganz Flur im 5. Og voller blut war.



08.11.2016 10:15

Stigamtisierung = Schubladendenken
http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/385055360-the-jacket

wir wissen nicht was er hat also proberen wir mal alle Psychopharamka in jeder erdenklichen Dosierung durch.

Die glauben doch nicht ernsthaft daß jemand der sowas wie e ZWansbehandlung druchmacht auch nur einen Mucks frewillig oder die warheit  mit seinen Ärtzen spricht. So jemand befürchtet nur noch stärkere Repressionen wenn er den Mudn aufmacht oder noch ekelhafter Psychodrogen.

~~~

Bundestag am Freitag: Medikamente Einwilligungsunfähige
passend dazu: Psychophramka versuche Kinder

http://www1.wdr.de/nachrichten/reaktionen-medikamententests-heimkinder-100.html http://www.idowa.de/inhalt.menschenversuche-experten-medikamente-an-heimkindern-in-essen-getestet.38f14e01-d795-4530-bbe1-191753501a15.html


201611081015-152914516933-0.jpg
[0] "201611081015-152914516933-0.jpg"